Press Release

Eckert & Ziegler: Ergebnis pro Aktie steigt nach vorläufigen Zahlen auf 1,11 EUR

Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR


Berlin, 17.03.2021. Die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700, TecDAX) wird nach vorläufigen, ungeprüften Berechnungen den prognostizierten Gewinn von 1,00 EUR pro Aktie für das Geschäftsjahr 2020 übertreffen und einen Gewinn von 1,11 EUR pro Aktie (Vorjahr: 1,07 EUR) erzielen. Die primären Abschlussbestandteile, die Dividendenempfehlung und die Prognose für 2021 werden nach der Bilanzsitzung des Aufsichtsrats am 25.3.2021, der testierte vollständige Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2020 am 16. April 2021 veröffentlicht.

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen:

Eckert & Ziegler AG, Karolin Riehle, Investor Relations
Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 / 94 10 84-138, karolin.riehle@dont-want-spam.ezag.de, www.ezag.de


 


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:<br/><br/>

Der Kurs der Eckert & Ziegler-Aktie hat sich im Verlauf der vergangenen Jahre kontinuierlich erhöht. Ziel ist es durch die der Hauptversammlung vorzuschlagende Erhöhung des Grundkapitals der Eckert & Ziegler AG aus Gesellschaftsmitteln durch Ausgabe neuer Aktien im Verhältnis 1 : 3, den Handel der Aktie liquider und die Aktie für Anleger noch attraktiver zu machen.

Die vollständigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 und die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2020 werden am 31. März 2020 veröffentlicht.

Angesichts der derzeitigen Situation (COVID-19) ist eine Terminverschiebung der momentan für den 17.6.2020 geplanten Hauptversammlung nicht auszuschließ